Ich gebe ein halbes Büro frei

Gesellschaft erwünscht

Ich hatte eigentlich von Anfang an vorgehabt jemand in mein Büro mit rein zu nehmen, zumal mir das vom Zughafen auch nahe gelegt worden war. Bisher hatte ich mich aber nie so wirklich drum bemüht, weil auch Freunde und Bekannte schon Interesse angemeldet hatten. Das hatte sich aber alles nie so richtig ergeben. Nun geh ich mal in die Offensive und hoffe auf wunderbare und inspirierende Gesellschaft.

Zum Büro

Ich sitze zwischen Kalif Storch & Kleine Rampe im Erdgeschoss vom ‘Aufgang Z’ in doch recht pompösen 23 m². Es gibt hier natürlich Strom, Internet, ein Waschbecken, Heizung und monströse Fenster ohne direkte Sonneneinstrahlung. Außerdem stehen hier noch eine Kaffeemaschine und auch ein Wasserkocher. Büromöbel können auch gern mitbenutzt werden, hab noch einiges an Stauraum. Eine exorbitante Küche gibt es eine Etage drüber, wie auch eine Damen-Toilette. Herren dürfen noch eine Etage höher. Ist also nicht barrierefrei.
Links, Rechts, Oben und Unten gibt es viel Kunst, Kreative & stolze Lebenskünstler.

Der Mietpreis

Den schreib ich hier nicht rein, kann aber versichern, dass er echt bezahlbar ist, besonders wenn er auch noch geteilt wird. Also einfach mal anrufen, mailen oder vorbei kommen.

Wünsche

Ich wünsche mir vor allem einen sympathischen Menschen, weil ich bin von Montag bis Freitag hier und da sollten wir gut miteinander auskommen. Der Rest ist eigentlich fast zweitrangig. Es sollte nicht zu laut werden, weil einen Proberaum gibt es schon nebenan. Perfekt wäre natürlich, wenn wir gegenseitig, von dem was wir so machen, partizipieren. Also ran und melde Dich bei mir:

Ich bin damit einverstanden, dass meine hier angegebenen Daten von boombatze.media bis auf Widerruf verarbeitet werden dürfen. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Meine Einwilligung kann ich jederzeit für die Zukunft postalisch oder per Mail an mail@boombatze.media widerrufen. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.

boombatze.media zieht in den Zughafen

Im Dezember hatte ich für die 7ZOLLER LIGA bei FATINK im Zughafen Polos herstellen lassen und bin da von Heiner in deren neuen Lagerräumen, die sie gerade umbauten, rumgeführt worden. Nicht ganz ernst ließ ich die Bemerkung fallen „ … ach hier könnte ich doch auch meinen Schreibtisch reinstellen … “ und hab wohl irgendwie einen Nerv getroffen und es wurde sofort romgesponnen, da die Fattys (wie sie im Zughafen liebevoll genannt werden) gerade in Erwägung zogen, aus ihren Büros im 1. Stock auszuziehen. Seitdem gab es ein Hin und Her, da im gesamten Zughafen die Büros & Räume eh wie wild getauscht werden sollten. Und ich war dann auf einmal ernsthaft im Spiel!

Nach zwei kurzen & recht angenehmen Vorstellungsterminen waren sich, glaub ich, alle Parteien auf Anhieb sympathisch und ich musste nur noch warten, bis Erfurts Kreativzentrum ihr Räume-Tetris durchgespielt hat. Ende März bekam ich dann den Anruf von Jens Kobe mit der schlichten Frage „Wann kannste einziehen?“. Da ich am nächsten Tag eh mit unserem grünen OB-Kandidat Alexander Thumfart einen Vorort-Termin hatte, konnte ich das gleich mit einer Besichtigung verbinden. Ja und was ich da sah, gefiel mir. Idyllisch gelegen zwischen dem Proberaum der Shark Maps und den demnächst neu entstehenden Sanitäranlagen des Kalif Storch werd ich dann wohl jetzt im Mai einziehen. Es muss sicher noch einiges gemacht werden (Malern etc.), aber ich bin guter Dinge. Vorgestern, am Freitag hab ich schlussendlich den Mietvertrag mit Zughafen-Geschäftsführer Robert Hennig (siehe oben unser Handshake-Bild😃🤝) unterschrieben.

Juhu, es wird ernst, nach einem Jahr Home-Office zieh ich endlich in mein erstes eigenes Büro!!

naturstrom-Zertifikat für 2017

naturstrom-Zertifikat 2017
naturstrom-Zertifikat 2017

Seit letzter Woche hab ich mein aktuelles naturstrom-Zertifikat bekommen. Demnach bezieh ich im Jahr 2017 voraussichtlich 1.716 kWh naturstrom – zu 100 % aus erneuerbaren Energien.
Dadurch erspar ich der Umwelt 686 mg Atommüll und 817 kg CO2 im Vergleich zum deutschen Strommix. Letzteres entspricht etwa dem Klimaschutzeffekt von 7 Bäumen.

50 € für Solaranlagen in Bangladesch!

Wechsel doch auch zu NATURSTROM und ich spende automatisch meine 30 €-Prämie + naturstrom erhöht nochmal um 20 € für ein Projekt der Andheri-Hilfe Bonn, durch das Familien mit sauberem Solarstrom versorgt werden. Mehr als 1.600 Solaranlagen wurden bereits installiert. Klick hier:

naturstrom - Energie mit Zukunft
naturstrom – Energie mit Zukunft